Das Jahresende 2017 naht.... Erfahren Sie schon heute alles über Vorweihnachtszeit und Sylvester im Cafe Restaurant Hotel Johannisberg:

Mehr erfahren

BELIEBTER JOHANNISBERGBRUNCH

Jeden Sonntag von
11.00 - 14.30 Uhr Hier klicken!

NOBEL SPEISEN

2017 - 
Das Jahr der Genießer! 

Der Jahresprogramm Flyer hier zum Download.

Kulinarische und literarische Höhepunkte: Carmen Renate Köper liest aus Werken von Nobelpreisträgern, und das Team des Cafe Restaurant Hotel Johannisberg serviert ein Nobelpreismenü.

ÖFFNUNGSZEITEN/
KÜCHENZEITEN

Täglich geöffnet
von 8.00-22.30 Uhr

 

Küchenzeiten

Montag-Samstag

Frühstück
8.00-11.30 Uhr
Mittagskarte

12.00-14.30 Uhr

Kaffee und Kuchen

14.00-18.00 Uhr

Abendkarte

18.00-22.00 Uhr

 

Sonntags

Frühstück
8.00-10.45 Uhr

Brunch
11.00-14.30 Uhr

Mittagskarte

12.00-14.30 Uhr

Kaffeezeit
14.30-18.00 Uhr

Abendkarte
18.00-22.00 Uhr

EVENTS

Alle Events des

CRH Johannisberg auf einem Blick Hier klicken!

KONTAKT

Ein freundliches Team berät Sie gerne individuell zu all Ihren Fragen und Wünschen.

Fairtrade Stadt:
Das Café Restaurant Hotel Johannisberg

ist mit dabei

JOHANNISBERG

Cafe Restaurant Hotel
Johannisberg 14
61231 Bad Nauheim

Telefon: +49 (0) 6032 1442

Fax: +49 (0) 6032 1418

 

info@johannisberg-badnauheim.de

Nobel Speisen am 13. September 2014

Die Literaturelite Europas

Nordische Beständigkeit, südländische Spontanität und politische Insistenz – für Sie zur Wahl: Selma Lagerlöf, Dario Fo und Günter Grass.

(Foto: privat)

Literaturnobelpreis 1909
Selma Lagerlöf (1858-1940), Schweden

 

Die Tochter aus wohlhabendem Hause engagiert sich zeitlebens für Menschen und soziale Gerechtigkeit. Selma Lagerlöf liebt ihre Heimat, die Kultur und die Natur.

Sie hört ihren Mitmenschen zu und erzählt wunderbare Geschichten – geprägt von Humor und Mitgefühl.

 

Ihr Kinderbuch „Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson mit den Wildgänsen“ macht sie über die Grenzen Schwedens hinaus berühmt. Für ihr Werk „Gösta Berling“ erhält sie als erste Frau den Nobelpreis für Literatur „auf Grund des edlen Idealismus, des Phantasiereichtums und der seelenvollen Darstellung, die ihre Dichtung prägen.“*

(Foto: MPortfolio)

Literaturnobelpreis 1997
Dario Fo (Jahrgang 1926), Italien

 

Der Sohn aus sozialistischem Haus findet früh zum Volkstheater. Nach seinem Schauspieldebüt in Mailand beginnt er 1952, gesellschaftskritische Revuen zu schreiben.

Mit seiner Frau Franca Rame gründet er eine Theatergruppe, die mit provokanten, satirischen Stücken über Politik und Institutionen für Furore sorgt.

 

Als Dramatiker, Schauspieler und Regisseur schreibt Dario Fo mehr als 70 Werke – vor allem Farcen und Komödien. „Der in Nachfolge der mittelalterlichen Gaukler die Macht geisselt und die Würde der Schwachen und Gedemütigten wiederaufrichtet“* bekommt 1997 den Nobelpreis für Literatur.

(Foto: Gerhard Steidl)

Literaturnobelpreis 1999
Günter Grass (Jahrgang 1927), Deutschland


Nach seiner Kindheit in Danzig und den Wirren des zweiten Weltkriegs studiert Günter Grass Grafik und Bildhauerei.

Nach ersten Ausstellungen widmet er sich auch dem Schreiben: Kurzprosa, Gedichte und Theaterstücke. Mit dem Roman „Die Blechtrommel“ schafft er den literarischen Durchbruch. Die Novelle „Katz und Maus“ und der Roman „Hundejahre“ fördern seinen Ruf als politischer Moralist.

 

Günter Grass erhält unter anderem den Georg-Büchner-Preis, den Thomas-Mann-Preis – und den Nobelpreis für Literatur, „weil er in munterschwarzen Fabeln das vergessene Gesicht der Geschichte gezeichnet hat.“*

*offizielle Begründung für die Preisvergabe